Musikunterricht – ein Beitrag zur ganzheitlichen Entwicklung!

Die vorrangigen Ziele des Musikschulunterrichtes sind das Wecken der Spielfreude und die individuelle Förderung der Talente. 

 

Durch das Erlernen eines Instrumentes, die Ausbildung der Stimme, das bewusste Umsetzen und Erleben von Musik in Form von Tanz und Bewegung entwickeln Menschen aller Altersgruppen besondere Fähigkeiten, die ihr Leben bereichern und die Lebensqualität steigern. Es gilt auch als wissenschaftlich erwiesen, dass Musikunterricht die ganzheitliche Entwicklung eines Menschen positiv beeinflusst. 

 

Die Beschäftigung mit Musik erfordert und bewirkt: 

 

im Bereich der EMOTIONALEN ENTWICKLUNG 

  • eine Sensibilisierung der Gefühle, um die Charakteristika von Musik ausdrücken zu können 
  • die Förderung von bewusster Selbstwahrnehmung und Kreativität
  • eine Steigerung des Selbstbewusstseins durch Erfolgserlebnisse 
  • emotionales Gleichgewicht, Durchhaltevermögen und Selbstbeherrschung für die  Bewältigung von Misserfolgen 

 

im Bereich der SOZIALEN ERFAHRUNG 

  • speziell im Ensemblespiel die bewusste Wahrnehmung anderer
  • Offenheit, um Beziehungen zu Anderen herzustellen 
  • die Einhaltung von Regeln und Anpassung an eine Gruppe 
  • Verlässlichkeit im Übernehmen von Verantwortung 
  • das Erlernen von Toleranz und Rücksichtnahme
  •  das Sammeln von Erfahrungen bei generationsübergreifendem Musizieren 

 

im Bereich der MOTORISCHEN ERFAHRUNG 

  • die Vernetzung der beiden Gehirnhälften 
  • eine differenzierte Wahrnehmung von Körperteilen und Atmung 
  • die Koordination unterschiedlicher Bewegungsabläufe 
  • ein bewusstes Erleben von Körperspannung und Entspannung
  •  die Wahrnehmung des eigenen Körperrhythmus